SkillZone

...because skills matter!

Erfolg suche - Thoreau

Erfolg haben meistens die Menschen, die zu beschäftigt sind, um danach zu suchen.

Henry David  Thoreau

Aktuelles

Atomkraft - Kosten und Risiken des Rückbau

Der Protest gegen die Überwälzung der Kostenfalle „Atommeiler-Rückbau“ auf den Staat und somit auf uns Steuerzahler ist von der Grundidee völlig richtig.
Zum Teil muss man sich Fragen, ob man es den privaten Gesellschaften nicht komplett überlassen könne:

1.    Die Finanzierungskraft wäre vorhanden.
    Abgesehen von enormen Rückstellungen, welche die Unternehmen bereits getätigt haben muss man weiterdenken. Rückstellungen sind nämlich nicht Insolvenzfest.
    Allein RWE plante ende 2013 ca. 10 Millarden Euro ein, nur für den Kraftwerksrückbau. Eon sogar

Read more: Atomkraft - Kosten und Risiken des Rückbau

Woher kommt die aktuell hohe Zahl an Flüchtlingen?

Wörtlich zitiert aus campact.de: "Weltweit sind 60 Millionen Menschen auf der Flucht – so viele, wie seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr. Hauptgrund dafür sind der Krieg in Syrien, der Staatszerfall Libyens, Bürgerkriege in Afghanistan und Somalia. Aber auch die wirtschaftliche Not in vielen afrikanischen Ländern vertreibt Menschen aus ihrer Heimat. Ein Großteil der Flüchtlinge verbleibt aber außerhalb der EU. Beispiel Syrien, wo die meisten Flüchtlinge herkommen, die in Deutschland Asyl suchen: Syrien hat knapp 20 Millionen Einwohner. Die Hälfte davon ist auf der Flucht. 6 Millionen innerhalb des Landes, weitere 4 Millionen außerhalb, zumeist in der Türkei (1,7 Mio.), im Libanon (1,2 Mio.) und in Jordanien (600.000). Nach Europa gelangt nur der kleinste Teil. In Deutschland haben dieses Jahr etwa 40.000 Syrer/innen Asyl beantragt. Auch wenn die Zahl der Flüchtlinge im Vergleich zu den letzten Jahren hoch sein mag – es ist keineswegs so, dass sich plötzlich alle von ihnen nach Deutschland aufmachen."

Im Land von "Amazonien"

Letztens im Urlaub saß ich auf der Veranda eines kleinen idyllischen Ferienhauses in der Toskana. Als treuer Leser des Handelsblatts, das selbige in der Hand, war ich besonders gefesselt von einem Artikel über Amazons Zukunftspläne.


Sie wissen schon, von neuen Handys bis zur Auslieferung für Lebensmittel. Kennen Sie nicht?


„Amazons Allmacht“, so die Wirtschaftswoche, soll durch den Einstieg in den Markt der Smartphones

Read more: Im Land von "Amazonien"

Europawahl – gezwungene Gemeinsamkeit oder ungezwungenes Miteinander?!

Nichts anderes hört man zurzeit in den Nachrichten. Gefühlt ist das Thema allgegenwärtig und doch nicht präsent. Waren Sie wählen? Eine bestimmt meist gestellte Frage in den letzten Tage, welche oft mit einem flapsigen „Nein“ beantwortet wird.
Warum?...  frägt jedoch keiner.Eine schwache Wahlbeteiligung und

Read more: Europawahl – gezwungene Gemeinsamkeit oder ungezwungenes Miteinander?!

Führen Flüchtlinge hier ein „Luxusleben“?

Wörtlich von campact.de: "Dem ist nicht so. Alle Asylbewerber müssen während ihrer ersten Monate in Deutschland in zentralen Erstaufnahmeeinrichtungen bleiben. Diese sind inzwischen oft überfüllt und aus hygienischer Sicht in bedenklichem Zustand. Den Menschen wird nur der „notwendige Bedarf“ in Form von Unterkunft, Kleidung und Gemeinschaftsverpflegung gestellt. Zusätzlich bekommen Flüchtlinge ein Taschengeld in bar ausgezahlt. Für eine volljährige Einzelperson sind das 143 Euro im Monat. Das sind weniger als fünf Euro pro Tag. Nachdem die Asylbewerber die Erstaufnahmeeinrichtung verlassen haben, haben sie Anspruch auf Leistungen im Wert von insgesamt 287 bis 359 Euro im Monat – das liegt unter dem Alg-II-Niveau. Das Taschengeld ist hier inklusive. Immer wieder wird behauptet, Flüchtlinge erhielten ein hohes „Begrüßungsgeld”. Das ist Unsinn. " und an anderer Stelle: "Wie kann jeder Einzelne jetzt helfen? In vielen Städten und Gemeinden, in denen Flüchtlinge unterkommen, gibt es lokale Initiativen, die Unterstützung brauchen. Das können Spenden sein. Gesucht werden in der Regel Hygiene-Artikel, Spielzeug für die Kinder, oft auch Lebensmittel. Die meisten Initiativen führen Listen, auf denen der Bedarf angegeben ist. Gefragt ist aber auch direkte Mitarbeit. Flüchtlinge benötigen etwa Hilfe bei der Suche von Wohnraum oder beim Erlernen der deutschen Sprache. Ebenso müssen Anträge und Formulare ausgefüllt werden. Ein Kontakt zu den lokalen Initiativen ist meist schnell per Mail oder Anruf hergestellt."
You are here: Home Aktuelles