SkillZone

...because skills matter!

Es ist nie zu spät, und selten zu früh

Es ist nie zu spät, und selten zu früh!

Unbekannt

Betriebswirtschaftliches

Diese Kategorie soll - wie der Titel zum Ausdruck bringt - in einige spezielle Problembereiche der Allgemeinen untersuchungBetriebswirtschaftslehre einführen. Die Lektüre setzt keinerlei betriebswirtschaftliche Kenntnisse voraus und ist folglich in erster Linie für Leser gedacht, die keine grundlegenden Kenntnisse der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre haben. Studierende und Kenner der Betriebswirtschaftslehre kommen jedoch auch auf ihre Kosten.

Die allgemeine Betriebswirtschaftslehre (Business Administration) ist ein Teilgebiet der Wirtschaftswissenschaften und stellt bei ihren Untersuchungen den einzelnen Betrieb in den Vordergrund. Sie sucht mit der Beschreibung und Erklärung betrieblicher Sturkturen und Abläufen konkrete Hilfestellung für die Entscheidungsprozesse in Unternehmungen zu liefern.

Die Ausrichtung der allgemeine Betriebswirtschaftslehre ist branchen- und funktionsübergreifend und beschäftigt sich mit betrieblichen Entscheidungen hinsichtlich Organisation, Planung und Rechnungswesen. Zusammenhänge zwischen den einzelnen Branchen und einzelnen Funktionen von Betrieben werden ausgeleuchtet. Sie macht sich zum Ziel fachübergreifendes Entscheiden und Denken zu fördern.

Es ist mein Bestreben, in dieser Kategorie vornehmlich Stoff zu behandeln, der als gesicherte Erkenntnis gelten kann. Dennoch erscheinen teilweise offenen Fragen, auch um beim Leser kritisches Nachdenken anzuregen. Es soll nicht der Eindruck erweckt werden, dass in der allgemeinen Betriebswirtschaftslehre alle Probleme gelöst sind.

Die vorliegenden Fachartikel sind akademisch ausgerichtet. Quellen- und weiterführende Literatur sowie Fundstellen finden Sie gesammelt im Bereich: Quellen / Literatur.

Fachfremde Leser finden hier Anregungen für ihre selbstständige Tätigkeit, beziehungsweise konkrete Information und Hilfestellung für das Führen ihres Betriebes.

Der Wandel vom Vertreter- zum Abnehmermarkt

Nahe Reklame und Public Relations bildet die Sales Promotion den dritten Gegenstand innert der Kommunikationspolitik. Die Sales Promotion — gleichwertig mit der amerikanischen Benennung „Sales Promotion"

Read more: Der Wandel vom Vertreter- zum Abnehmermarkt

Gegenstand der Bereitstellungsplanung

Die Aufgabe der Bereitstellungsplanung besteht darin," dafür zu sorgen, dass die Produktionsfaktoren (Arbeit, Betriebsmittel, Werkstoffe) in der für den Produktionsprozess erforderlichen Art, Güte und Menge zur richtigen Zeit am richtigen Ort zur Verfügung stehen, wobei die Wirtschaftlichkeit dieser Tätigkeiten nach den unternehmenspolitischen Grundsätzen (Gewinnmaximierung, Minimierung) auszurichten ist.

Read more: Gegenstand der Bereitstellungsplanung

Marketingstrategische Zielkonzepte II

Zwei negative Einflüsse entwickelten sich nach der Übernahme der Geschäftstätigkeiten durch die AG, (zeitlich gesehen parallel zueinander) und zwar aus:

Read more: Marketingstrategische Zielkonzepte II

Sonderprobleme entsendeter Mitarbeiter

Die besondere Problematik gegenüber den örtlichen Mitarbeitern ergibt sich aus der Tatsache, dass sie nicht in ihrem Herkunftsland eingesetzt werden, sondern in einem Land, für das andere Umweltfaktoren maßgebend sind, die ihnen zunächst fremd und unbekannt erscheinen. Für diese Kategorie von Mitarbeitern können sich daraus Kommunikations- und Anpassungsprobleme ergeben.

Read more: Sonderprobleme entsendeter Mitarbeiter

Marketingstrategische Regelentscheidungen

Nebst den weiter oben beschriebenen Vorkommnissen ist nachvollziehbar, dass die Marktanteilszunahmen in den fremdstaatlichen Märkten ursprünglich blieben. Für die wachstumspolitischen Zielen des Geschäftsbereichs ergeben sich dafür größere Relevanz als für die Durchdringung des inländischen Absatzgebietes,

Read more: Marketingstrategische Regelentscheidungen

You are here: Home Management Betriebswirtschaftliches