SkillZone

...because skills matter!

Arbeit - Twain

Arbeit und Spiel sind Worte, die dasselbe unter anderen Bedingungen beschreiben.

Mark Twain

Betriebswirtschaftliches

Diese Kategorie soll - wie der Titel zum Ausdruck bringt - in einige spezielle Problembereiche der Allgemeinen untersuchungBetriebswirtschaftslehre einführen. Die Lektüre setzt keinerlei betriebswirtschaftliche Kenntnisse voraus und ist folglich in erster Linie für Leser gedacht, die keine grundlegenden Kenntnisse der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre haben. Studierende und Kenner der Betriebswirtschaftslehre kommen jedoch auch auf ihre Kosten.

Die allgemeine Betriebswirtschaftslehre (Business Administration) ist ein Teilgebiet der Wirtschaftswissenschaften und stellt bei ihren Untersuchungen den einzelnen Betrieb in den Vordergrund. Sie sucht mit der Beschreibung und Erklärung betrieblicher Sturkturen und Abläufen konkrete Hilfestellung für die Entscheidungsprozesse in Unternehmungen zu liefern.

Die Ausrichtung der allgemeine Betriebswirtschaftslehre ist branchen- und funktionsübergreifend und beschäftigt sich mit betrieblichen Entscheidungen hinsichtlich Organisation, Planung und Rechnungswesen. Zusammenhänge zwischen den einzelnen Branchen und einzelnen Funktionen von Betrieben werden ausgeleuchtet. Sie macht sich zum Ziel fachübergreifendes Entscheiden und Denken zu fördern.

Es ist mein Bestreben, in dieser Kategorie vornehmlich Stoff zu behandeln, der als gesicherte Erkenntnis gelten kann. Dennoch erscheinen teilweise offenen Fragen, auch um beim Leser kritisches Nachdenken anzuregen. Es soll nicht der Eindruck erweckt werden, dass in der allgemeinen Betriebswirtschaftslehre alle Probleme gelöst sind.

Die vorliegenden Fachartikel sind akademisch ausgerichtet. Quellen- und weiterführende Literatur sowie Fundstellen finden Sie gesammelt im Bereich: Quellen / Literatur.

Fachfremde Leser finden hier Anregungen für ihre selbstständige Tätigkeit, beziehungsweise konkrete Information und Hilfestellung für das Führen ihres Betriebes.

Drei Motive der Industriellen Investitionspolitik

Die folgenden Passagen beschäftigen sich überwiegend mit allgemein gehaltenen Strategieformulierungen. Danach werden die Zielsetzungen und -Dimensionen akzentuiert behandelt und die tonangebenden Zielsetzungen daraus herauskristallisiert.

Read more: Drei Motive der Industriellen Investitionspolitik

Marketingstrategische Zielsetzungen I

Ein Zielformulierung, die im groben zusammenfassend das Maßnahmenpaket der strategischen Planung des Geschäftsbereichs genommen werden kann, lässt sich folgendermaßen stellen:

Read more: Marketingstrategische Zielsetzungen I

Grundbedingungen der Multinationalen Organisation

Grundbedingungen für die erfolgreiche Betätigung einer Verarbeitung im Ausland sind ein hohes Maß an produktionstechnischer Spannkraft, die Fähigkeit sich auf veränderte Absatzverhältnisse und Erzeugungsprogramme anzupassen, die ob eines hohen Maßes an Instabilität der Umweltfaktoren in den Zweigniederlassungsländern hervorgerufen wird.

Read more: Grundbedingungen der Multinationalen Organisation

Vernunftgemäße Kapitalanlageentscheidungen

Der kontinuierlich steigende Fixkostenanteil an den Gesamtkosten verringert die Wendigkeit der Unternehmungen und dies gerade bei vermehrter Anlagenintensität/Kapitalintensität zeitgerechter industrieller Unternehmungen.

Read more: Vernunftgemäße Kapitalanlageentscheidungen

Konkurrenzpolitische Maßnahmen

"Allgemein kann festgestellt werden, dass in Relation zu Untersystemen eine eindeutige Aggregation zwischen weitergehender De- und Zentralisation der Aufgaben- und Zuständigkeitsverteilung zwischen Subsystemen und Entscheidungszentrum im

Read more: Konkurrenzpolitische Maßnahmen

You are here: Home Management Betriebswirtschaftliches