Marketing-Mix

Realisierung progressiver Marketingstrategien und Selektionsentscheidung (Marketing-Mix)

In den vorhergehenden Planungsphasen wurde festgestellt, wo die Organisation steht (Kontextuntersuchung) und in welche Tendenzen die Fortentwicklungen voraussichtlich ablaufen (Projektion). Darauf aufbauend war festzulegen, wohin die Unternehmung will (Marketingziele). In der nachkommenden Phase geht es nun darum, wie die Zielvorstellung erreicht werden kann.

Read more: Marketing-Mix

Kommunikationspolitik

Das absatzpolitische Instrumentarium beinhaltet vier Haupt elemente (Submix-Bereiche). Zum Komplex Elaborat- und Programmpolitik wird auch die Begebung von Gewährleistungen und der Kundendienstleistung gezählt. Die Abgeltungspolitik (ebenfalls Kontrahierungspolitik bezeichnet) involviert die Einzelinstrumente Abgeltungspolitik, Preisnachlasspolitik, Konditionenpolitik und die Salesfinanzierung.

Read more: Kommunikationspolitik

Planungstechniken

Planungskonsistenzen Angesichts ihrer Elastizität

Die sich durchgehend verändernden Salesbedingungen bringen für die Marketingdisposition erhebliche Probleme mit sich. Es sind jedoch diverse Planungstechniken konstruiert worden, um die Marketingeventualitäten zu verringern. Zu diesem Punkt gehören die Eventualdisposition und die überlappende Disposition.

Read more: Planungstechniken

Tools der Marketingforschung

Aus den vorigen Darlegungen wurde offensichtlich, daß die Organisationen mittlerweile gezwungen sind, sich an das Empfinden, Bedürfnissen und Vorausnahmen der Abnehmer und Verwender zu zu orientieren. Am Referenzpunkt des vollständigen Organisationsvorgangs steht die Marketingforschung. Erst auf der Basis dieser Information kann die Vorlage aller Unternehmungsaktivitäten basieren.

Read more: Tools der Marketingforschung

Breadcrumbs