X und Y für Manager

Hierbei handelt es sich um alteine Schilderung der Einstellungen, die Mitarbeiter mitbringen. Es sind dies entgegengesetzte Eigenschaften (X. und Y.), wenngleich später eine Beifügung der Einstellung Z. (eine Synthese aus beiden vorgenannten) von McGregor vorgenommen wurde.

 

Die Einstellung X. - der Mensch ist von Grund auf der Arbeit abgeneigt

Der Mensch zeigt sich als in der Regel der Anstellung mitnichten zugetan, er ist tatenlos und ohne Zielstrebigkeit. Er vermeidet Verantwortung und an erster Stelle seiner Prioritäten findet sich Schutz. Darüber hinaus ist der Mensch egozentrisch oder überhaupt egoistisch. Die Wichtigkeiten und Interessen dessen Firma für die er arbeitet, sind ihm gleich.

 

Daraus ergeben sich für die Manager, dass der Mensch beeinflusst oder eng geführt oder auch gezwungen werden muss, damit er die prinzipiellen Arbeitsleistungen einbringt. Der Arbeitnehmer sich das Unternehmen als alleinverantwortlich für die Designs der operativen Prozesse, das heißt für die Inanspruchnahme der Produktionsmittel Arbeit, Boden, Kapital und Know-how. Leistungsanreize müssen gegeben sein, die Steuerung und Überprüfung obliegt der Firma.

Die Einstellung Y. - der Mensch ist eigenmotiviert

Arbeitskraft wollen von sich aus, unter rationalen Bedingungen, Verantwortlichkeit für die Geschicke des Organisations annehmen. Sie sind weder den operativen Wichtigkeiten und Interessen gegenüber gleichgültig noch stehen sie dem widersetzlich gegenüber.

Sollten sie es dagegen sein, kann auf Grund der Tatsache negativer Erfahrungen, die sie in ihrer Karriere gemacht haben. Die Bereitwilligkeit unterdies, sich für das Unternehmen einzusetzen, sind prinzipiell vorliegend.

Der korrekte Indienstnahme der Ressourcen des Unternehmens obliegen der Unternehmensführung. Es ist eine Problematik der Unternehmensleitung, sowohl für die Wichtigkeit des Unternehmens beschäftigt zu sein als auch die Bedürfnisse der Arbeitnehmer anzuerkennen. Angestellte verpflichten sich selbst, Absichten zu hervorbringen und Zuständigkeit für ihre Dienst zu übernehmen.

Die Einstellung Z. - es kommt drauf an

Die Einzeltheorien wie oben können sich ganz oder teilweise ausschließen. McGregor führte deshalb eine Zusammenfügung der X. und der Y. Theorie ein, vor allem infolgedessen, seinen Kritikern ein gebräuchliches Schema entgegenzusetzen.

(Zur Weiterführung der Z. Theorie siehe auch: William aOuchi, oder japanischer Managementstil)

Breadcrumbs