Leistung und Motivation-Kind

Reize entbrennen im Spannungsfeld von Wünschen. Sie steuern humanes Verhalten auf einen fixierten Soll-Zustand hin. Es gibt autonome und heteronome Motivation. Heteronom, anonymgesteuert sind die vorwiegenden Lernmotivationen im Zusammenhang mit der Sozialisierung des Vorschulkindes und des jüngeren Schulkindes.

Das Kind muss sich ja an Normen adaptieren, deren Sinn es noch keinesfalls erfassen mag.

Es lernt — mit Hilfe der Identifizierung mit den Eltern — das zu realisieren, was mit Liebesbenefit belohnt und das sein zu lassen, was mit Liebesverlust diszipliniert wird. Schrittweise werden diese Werte zu Eigen gemacht, daraus ergibt sich: in das eigene Bedeutungsordnungsprinzip aufgenommen.

Mittel- und Oberschichtkinder besitzen in der Regel eine bessere Leistungsmotivation denn Unterschichtkinder. Die Veranlassungen liegen in einer stärker auf die Bedürfnisse des Kindes reagierenden Erziehungsfasson, als zusätzlich in der methodischen Vermittlung von Erfolgserfahrung anhand der Verstärkung und in den transparenteren Errungenschaftserwartungen der Mittel- und Oberschichteltern.

Die geringfügige Leistungsmotivation der Unterschichtkinder führt in der Regel von Schulbeginn an zu schlechteren Leistungen und im Zuge dessen zur Behinderung des Selbstwertgefühls.

Kinder lernen zumal weder für das Leben noch für sich selbst. Ihre Leistungsmotivation ist obendrein in den ersten Schuljahren sehr deutlich außengesteuert, an erster Stelle vermöge der Identifizierung mit dem elterlichen Idol und Anspruchsniveau, wohl darüber hinaus vermöge der Identifikation mit den Erfordernissen des Pädagogen und den Richtlinien der Gruppe.

Während des Schulkindalters werden die Leistungsmotivierungen steigernd eigenständiger von affektiven Bindungen an Menschen. Die Relevanz zum am Objekt an sich selbst als wichtigste autonome Leistungsmotivation bekommt eine konstant größere Signifikanz.

Gute Noten (im Regelfall ein Leistungsziel, welches von anspruchsvollen Erziehungsberechtigte übernommen und verinnerlicht wurde, wie noch der Nutzenswert determinierter Leistungen auf dem Pfad zur Umsetzung eines persönlichen Zieles, sind weitere autonome Motivationen.


Breadcrumbs