SkillZone

...because skills matter!

Ethik - Sendler

 

Ich wurde so erzogen, dass ein Ertrinkender zu retten sei, egal welcher Religion oder Nationalität.

Irena Sendler

Betriebswirtschaftliches

Diese Kategorie soll - wie der Titel zum Ausdruck bringt - in einige spezielle Problembereiche der Allgemeinen untersuchungBetriebswirtschaftslehre einführen. Die Lektüre setzt keinerlei betriebswirtschaftliche Kenntnisse voraus und ist folglich in erster Linie für Leser gedacht, die keine grundlegenden Kenntnisse der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre haben. Studierende und Kenner der Betriebswirtschaftslehre kommen jedoch auch auf ihre Kosten.

Die allgemeine Betriebswirtschaftslehre (Business Administration) ist ein Teilgebiet der Wirtschaftswissenschaften und stellt bei ihren Untersuchungen den einzelnen Betrieb in den Vordergrund. Sie sucht mit der Beschreibung und Erklärung betrieblicher Sturkturen und Abläufen konkrete Hilfestellung für die Entscheidungsprozesse in Unternehmungen zu liefern.

Die Ausrichtung der allgemeine Betriebswirtschaftslehre ist branchen- und funktionsübergreifend und beschäftigt sich mit betrieblichen Entscheidungen hinsichtlich Organisation, Planung und Rechnungswesen. Zusammenhänge zwischen den einzelnen Branchen und einzelnen Funktionen von Betrieben werden ausgeleuchtet. Sie macht sich zum Ziel fachübergreifendes Entscheiden und Denken zu fördern.

Es ist mein Bestreben, in dieser Kategorie vornehmlich Stoff zu behandeln, der als gesicherte Erkenntnis gelten kann. Dennoch erscheinen teilweise offenen Fragen, auch um beim Leser kritisches Nachdenken anzuregen. Es soll nicht der Eindruck erweckt werden, dass in der allgemeinen Betriebswirtschaftslehre alle Probleme gelöst sind.

Die vorliegenden Fachartikel sind akademisch ausgerichtet. Quellen- und weiterführende Literatur sowie Fundstellen finden Sie gesammelt im Bereich: Quellen / Literatur.

Fachfremde Leser finden hier Anregungen für ihre selbstständige Tätigkeit, beziehungsweise konkrete Information und Hilfestellung für das Führen ihres Betriebes.

Ziele bei Auslandsinvestitionen

Die folgenden Ausführungen sind zum Teil wirklich auswerten der Fachliteratur entnommen. Dies um den überaus wichtigen Informations- und Aussagegehalt der darin dargestellten Forschungsergebnisse möglichst umfassend wiederzugeben. Ergebnisse aus eigener Recherche gehen dort ein, wo es gilt, den unmittelbaren Bezug zu dem dieser Arbeit zu Grunde liegenden Beispiel herzustellen.

Read more: Ziele bei Auslandsinvestitionen

Investitionsinitiativen "top-down - bottom up - method"

In der Regel können Investitionsinitiativen sowohl nach der "top-down-method" oder dem "bottom-up-method" ausgehen, wenngleich die Realität zum größten Teil Mischformen aufzeigt.

Die Organisationsplanung und -Architektur bedingt das nachsenden von Investitionsauslöser von oben nach unten in der organisatorischen Rangfolgematrix, weil die systematische Investitionsplanung wird

Read more: Investitionsinitiativen "top-down - bottom up - method"

Abriss Situatives Führen

Nebst den so genannten Kontingenztheorien ist Situatives Führen eine der bekanntesten Führungstheorien. Situatives Führen geht davon aus, dass der Führungserfolg auch abhängig ist von den Grundbedingungen und dem Kontext in dem sich die Leiter und deren Mitarbeiter sich befinden.

Read more: Abriss Situatives Führen

Marketingstrategische Zielkonzepte III

Zu zweitens (oben):
vorausgeschickt: unter logistischem Service wird hier verstanden: "To have the right products in the right amounts at the right time in the right place" also eine bestimmte Nachfrage optimal zu befriedigen, einschließlich dem Kundendienst (Montage, Reparatur).

Read more: Marketingstrategische Zielkonzepte III

Phasen des Investitionsprozesses

"Die multinationale Organisation ist vermutlich ein Kind der Finte der Denkfähigkeit; zugleich ist in ihr nichtsdestoweniger auch die Finte einer Inspiration am Werk, nämlich der Intuition der weltweiten Zusammenarbeit mit dem Ziel einer nicht mehr von unmodernen Grenzen behinderten Veränderung der Hilfsquellen einer Welt, auf der noch konstant die Menge der Menschen überwiegt, die noch nicht

Read more: Phasen des Investitionsprozesses

You are here: Home Management Betriebswirtschaftliches