SkillZone

...because skills matter!

Wisdom, priority, learn - Ward

Wise are those who learn that the bottom line doesn't always have to be their top priority.

William Arthur Ward

Betriebswirtschaftliches

Diese Kategorie soll - wie der Titel zum Ausdruck bringt - in einige spezielle Problembereiche der Allgemeinen untersuchungBetriebswirtschaftslehre einführen. Die Lektüre setzt keinerlei betriebswirtschaftliche Kenntnisse voraus und ist folglich in erster Linie für Leser gedacht, die keine grundlegenden Kenntnisse der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre haben. Studierende und Kenner der Betriebswirtschaftslehre kommen jedoch auch auf ihre Kosten.

Die allgemeine Betriebswirtschaftslehre (Business Administration) ist ein Teilgebiet der Wirtschaftswissenschaften und stellt bei ihren Untersuchungen den einzelnen Betrieb in den Vordergrund. Sie sucht mit der Beschreibung und Erklärung betrieblicher Sturkturen und Abläufen konkrete Hilfestellung für die Entscheidungsprozesse in Unternehmungen zu liefern.

Die Ausrichtung der allgemeine Betriebswirtschaftslehre ist branchen- und funktionsübergreifend und beschäftigt sich mit betrieblichen Entscheidungen hinsichtlich Organisation, Planung und Rechnungswesen. Zusammenhänge zwischen den einzelnen Branchen und einzelnen Funktionen von Betrieben werden ausgeleuchtet. Sie macht sich zum Ziel fachübergreifendes Entscheiden und Denken zu fördern.

Es ist mein Bestreben, in dieser Kategorie vornehmlich Stoff zu behandeln, der als gesicherte Erkenntnis gelten kann. Dennoch erscheinen teilweise offenen Fragen, auch um beim Leser kritisches Nachdenken anzuregen. Es soll nicht der Eindruck erweckt werden, dass in der allgemeinen Betriebswirtschaftslehre alle Probleme gelöst sind.

Die vorliegenden Fachartikel sind akademisch ausgerichtet. Quellen- und weiterführende Literatur sowie Fundstellen finden Sie gesammelt im Bereich: Quellen / Literatur.

Fachfremde Leser finden hier Anregungen für ihre selbstständige Tätigkeit, beziehungsweise konkrete Information und Hilfestellung für das Führen ihres Betriebes.

Investitionspolitik und strategische Planung

Alle sich mit dem Problembereich Internationale Investitionspolitik erfassenden Autoren weisen (bei dem Vorstoß einer nationalen Unternehmung in die internationale Sphäre) mit Nachdruck auf das Erfordernis zur Neuorientierung der Unternehmenspolitik hin. Diese Notwendigkeit ist zurückzuführen auf die geänderte Gesamtstruktur der Umweltfaktoren, die durch den Zugang neuer Variabler bedingt ist.

Read more: Investitionspolitik und strategische Planung

Marketingstrategische Zielkonzepte III

Zu zweitens (oben):
vorausgeschickt: unter logistischem Service wird hier verstanden: "To have the right products in the right amounts at the right time in the right place" also eine bestimmte Nachfrage optimal zu befriedigen, einschließlich dem Kundendienst (Montage, Reparatur).

Read more: Marketingstrategische Zielkonzepte III

Methodische Vorgehensweise

Nach der erfolgten Gewinnung rein gedanklicher Aussagen und empirischer Forschungsergebnisse und deren Metamorphose auf spezielle Aufgabenstellungen der weltumspannenden Unternehmung, wird nun die Untersuchung des Kaufs des ausländischen Konkurrenten in Angriff genommen. Die Komplexität der Zusammenhänge

Read more: Methodische Vorgehensweise

Marketingstrategische Regelentscheidungen

Nebst den weiter oben beschriebenen Vorkommnissen ist nachvollziehbar, dass die Marktanteilszunahmen in den fremdstaatlichen Märkten ursprünglich blieben. Für die wachstumspolitischen Zielen des Geschäftsbereichs ergeben sich dafür größere Relevanz als für die Durchdringung des inländischen Absatzgebietes,

Read more: Marketingstrategische Regelentscheidungen

Zwei Unternehmenspolitische Grundsätze

Die Aufgabe der Bereitstellungsplanung besteht darin," dafür zu sorgen, dass die Produktionsfaktoren (Beschäftigung, Betriebsmittel, Werkstoffe) in der für den Fertigungsprozess zwingenden Fasson, Beschaffenheit und Masse zur richtigen Zeit am exakten Ort zur Verfügung stehen, womit die Wirtschaftlichkeit dieser Handlungen nach den unternehmenspolitischen Grundsätzen (Erfolgsmaximierung,

Read more: Zwei Unternehmenspolitische Grundsätze

You are here: Home Management Betriebswirtschaftliches