SkillZone

...because skills matter!

Großes tun - Mutter Teresa

Großes können wir nicht tun, nur Kleines mit großer Liebe.

Mutter Teresa

Mitarbeiterführung - Bedürfnisse anerkennen

Vorpubertät: Umfang der Akzeleration

Beginn und Spanne der Vorpubertät sind hinsichtlich der somatischen Veränderung charakteristisch. Als Vorpubertät deklariert man die Periode zwischen dem ersten Zum Vorschein Kommen der sekundären Geschlechtskennzeichen (Behaarung, Stimmwechsel etc.) und dem ersten Funktionieren der Fortpflanzungsorgane (erste Monatsblutung beim Mädchen,  erster Samenerguss beim Jungen).

Samt der geschlechtlichen Unterscheidung erfolgt im Regelfall ein auf

Read more: Vorpubertät: Umfang der Akzeleration

Das Schulkindalter: Ebene des kritischen Wirklichkeitssinn

Als Schulkindalter nennt man den Altersabschnitt zwischen Schuleintritt und Auftakt der physischen Reife (Vorpubertät). Man thematisiertdiese Zeit 'Schulkindalter', da die Schule nun einen bedeutsamen Einfluß auf die Fortentwicklung des Kindes hat. Die Familie ist zwar weiterhin von großer Maßgeblichkeit, sonstige essentielle Fortentwicklung vollzieht sich indes

Read more: Das Schulkindalter: Ebene des kritischen Wirklichkeitssinn

Interaktionsprozess gelenkt von Vertrauen

Auf der Beziehungsebene ist der Interaktionsprozess gelenkt von Vertrauen, von der Sachkenntnis, dem anderen Vertrauen zu schenken beziehungsweise wie sehr man dem anderen Zweifel entgegenbringt (siehe weiters von Thun). Aus den Erfahrungen,

Read more: Interaktionsprozess gelenkt von Vertrauen

SkillZone Tools - Leadership Skills - Checkliste - Analyse von Kontaktbedürfnissen

Gemeinsame UnterschiedeDie Bedürfnisse nach Kontakt sind allesamt soziale Bedürfnisse. Sie funktionieren nur im Verbund mit (in der Beziehung zu) anderen Menschen. Folgende zwei grundsätzliche Verhaltensweisen lassen sich beim Bestreben nach Befriedigung dieser Bedürfnisse herausarbeiten:

  • herkömmliches Verhalten (conventional)

Emotionelle Rückmeldungen des Schulkindes

Zutritt zu den emotionellen Rückmeldungen des Schulkindes geben Fragegespräche (das Schulkind ist linguistisch schließlich viel geschickt er als das kleine Kind), textuale Äußerungen und Zeichnungen, hernach auch Persönlichkeitstests und soziometrische Funktionen. Prägnant für die emotionelle Realisierung des Schulkindes ist die kumulative Wahrnehmung der eigenen Gefühle und

Read more: Emotionelle Rückmeldungen des Schulkindes

You are here: Home Leadership Bedürfnisse