SkillZone

...because skills matter!

Grundlagen - Rohn

Es gibt keine neuen Grundlagen. Die Wahrheit ist nicht neu, sie ist alt. Seien Sie vorsichtig mit Leuten, die sagen: 'Schau mal her, ich will Ihnen meine hergestellten Antikprodukte zeigen!' Nein, Antikes kann man nicht herstellen.

Jim Rohn

Größere motorische Rührigkeit

Die Rezeption ist zu Beginn umfassend und orientiert sich erst einmal ausschließlich an die Stärke, keinesfalls an die Beschaffenheit der Umweltinzentive. In der Rückäußerungsphase konstatiert erstes Betrachten, womit dem menschlichen Angesicht besondere Beachtung geschenkt wird (die Augen haben Hinweiseigenschaft). Das Präferieren sozialorientierter Inzentive scheint genuin und könnte in einer direkten

Wechselbeziehung zur Interdependenz des Kindes von seiner sozialen Umwelt stehen. Außerdem werden schwer verständliche Strukturen einfachen gegenüber ausgesucht. Die Anregung der weiteren Entwicklung vermittels einer polymorphen Umgebung ist offenkundig eine wichtige in praxi Folge aus diesen Untersuchungen.

Erste Gedächtnis- und Lernleistungen treten in Relation mit der Kostsannahme auf (Erneuerung des Saugreflexes und Reagieren auf Vorhinweise. Ansonsten bestätigen sie sich im Nachblicken und Wiederkennen, in Verblüffen und Vermuten sowie in den Fremdheitseindrücken.
Das Denkvermögen gestaltet sich in dieser Phase nach wie vor nicht, indes werden erste sensomotorische Erfahrungen, auf denen die Intelligenzdynamik darauffolgend konstituieren wird, gemacht (mustern, halten, anfassen, greifen).

Im emotionalen und sozialen Bereich erwidert das Kind mit Lächeln auf den Menschen ganz pauschal, zunächst auf das menschliche Gesicht und die Augen, zu einem späteren Zeitpunkt ferner auf die menschliche Stimme. Außerdem ahmt es den Gesichtsausdruck unwillkürlich nach. Es handelt sich dabei um ein angeborenes Instinktverhalten.

Die Fortentwicklung der Sprache hat deutliche Vorstadien: das Babbeln und die Lautäußerungen. Das Plappern ist ein Funktionalitätsspiel, die Lautäußerungen präsentieren die typische menschliche Neigung, anhand von 'Sprechen' auf Sprache zu reagieren. Auf dieser Ebene der Sprachentwicklung ist das Kind indes auf Veröffentlichung und Auslösung von Verhaltensweisen der Umgebung beschränkt.


Die Phase der aktiven Hinsicht zur Umwelt (zwischen 7. und 11. Monat) ist gekennzeichnet zufolge einer größeren motorischen Rührigkeit, die nun ebenso eine aktive Aufmerksamkeit zum Erwachsenen und eine vitale Inbesitznahme von Dingen gestattet.

You are here: Home Leadership Mitarbeiterführung Größere motorische Rührigkeit