SkillZone

...because skills matter!

Glücklich leben - Montaigne

Ein glückliches Leben wird nicht in Dauer gemessen, sondern in Verwendung; manche haben lange aber wenig gelebt; kümmern Sie sich darum, solange sie inmitten dessen sind. Es liegt an Ihnen, nicht an der Anzahl an Jahren, ob Sie genug gelebt haben.

Michel de Montaigne

Ratgeber Verkaufen

Sales SkillsVertrieb, Verkauf und Sales sind Begriffe, die so klar nicht von einander unterscheidbar sind. Im Rahmen der Betriebswirtschaftslehre beschäftigt sich das Marketing mit den Aufgaben, die innerhalb der Absatzplanung und Distributionspolitik anfallen. So befasst sich das Marketing bspw. auch mit Verkaufspsychologie. Aus dieser Sicht, zusammen mit Perspektiven des Kundenverhaltens, Kundenbindung und Customer Relationship Management, greift dieser Fachartikelbereich Themen auf und bereitet sie inhaltlich und förmlich auf einfache Art und Weise auf.

Es sind im Direktvertrieb Tendenzen ersichtlich, die das Bemühen um kritische Kunden als verschwendete Zeit betrachtet und ausgeklammert wissen will. Innerhalb dessen entstanden Begriffe wie: Hard-Selling und Power-Selling.

Auf der anderen Seite beschäftigt sich Customer Relationship Management (CRM) und beratender Verkauf mit den Bedürfnissen der Kunden und bemüht sich um Kundenzufriedenheit, -orientierung und -bindung. Innnerhalb dessen entstanden Begrieffe wie: Cross-Selling, Up- und Down-Selling. Dabei ist Customer Relationship Management Mittel zum Zweck der Kommunikation mit dem Kunden als auch der Schaffung und Aufrechterhaltung einer beidseitig positiven Kundenbeziehung. Dabei sind insbesondere drei Bereiche von Bedeutung, nämlich Marketing, Verkauf und Service.

Für Solo-Selbständige, Micro- und Kleinunternehmen sind der einzelnen Behandlung und Planung dieser Bereiche in der Regel wenig an Ressourcen beizumessen. Davon ausgehend, bemüht sich dieser Fachartikelbereich auch um Hilfestellung der LeserInnen in Ihren Marketing- und Vertriebstätigkeiten. Als Beispiel hierfür mag an dieser Stelle das Webcontrolling als Mittel des CRM angeführt werden, das zur Aufgabe hat, die Abläufe, die Kontrolle und die Optimierung diese Abläufe hinsichtlich der Internetpräsenz des Solo-Selbständigen zu organisieren.

Hinweis zur Nutzung: Verwenden Sie bitte auch die Such-Funktion, wie auch die Zusammenstellung: 'Ähnliche Beiträge' in der rechten Leiste.

Tipps für Verkaufstexte

Ob es ausschließlich die Grünschnabel sind, die die Furcht vor dem substanzlosen Blatt kennen? Weit gefehlt: Jeder Schriftwerkmeister kann Anlaufschwierigkeiten haben. Der Unterschied zum Nichtfachmann besteht alleinig darin, dass er weiß, wie er im Zuge dessen umgeht.

Read more: Tipps für Verkaufstexte

Verkaufskommunikation - Texte

Damit sie Erzeugnisse und Service losschlagen, müssen Firmen kommunizieren. Jede Mail, jeder Internetseiteklick obendrein jeder Werbebrief ist ein Zeitpunkt der Offenheit: Verkaufen Sie? Oder bleibt die Chance vertan? Dabei ist ein Text Ihr zuverlässig ster Händler: Alleweil auf den Beinen, auch während

Read more: Verkaufskommunikation - Texte

Umschlagplatzstrategien

Der Markt als Lebensumfeld der Unternehmung läßt sich in einen Erwerbsmarkt (Arbeits-, Warenbeschaffungs- und Kapitalhandelsplatz) und Absatzhandelsplatz klassifizieren. Der Absatzhandelsplatz stellt die Vollständigkeit jener Bedarfsträger dar, an die sich die Organisation als potentielle Empfänger ihrer Leistungen wendet.

Read more: Umschlagplatzstrategien

Erstattungs- und Money-back-Aktionen

Eine wichtige Verkaufsförderungs-Kampagne gegenüber dem Handel stellt die Weiterbildung der Händler und deren Vertriebspersonal durch den Erzeuger dar. Zusätzlich zu der fabrikat- und anwendungsorientierten Schulung erfolgt in diesem Zusammenhang ferner eine Beratung in salespraktischen und betriebswirtschaftlichen Schwierigkeiten. Außerdem spielen zur Anregung der Händler aktivierende Verkaufsförderungs-Tätigkeiten eine große Rolle; beispielsweise Händler-Gewinnspiele.

Read more: Erstattungs- und Money-back-Aktionen

Mit Kundenleads sicher und profitabel umgehen - Zielorientierte Gesprächsführung

In der Kommunikation mit einem Lead gilt der Grundsatz: ‚Wir gehen aufeinander zu', wobei der Leadkäufer die ersten Schritte zu tun hat. Letzterer initiiert das Gespräch und hat sich im Vorhinein zu überlegen, wie er das Gespräch führen möchte. Er könnte sich bspw. anhand des folgenden Schemas auf das Gespräch vorbereiten:

Read more: Mit Kundenleads sicher und profitabel umgehen - Zielorientierte Gesprächsführung

You are here: Home Management Sales